Aktuelles

Auch in diesem Jahr hat unsere Schule wieder an der Energiespar-Aktion der Stadt Peine teilgenommen (siehe dazu auch den Bericht aus dem Jahr 2016).

Das Energiekonzept unserer Schule wurde überarbeitet, alle Kinder haben viel über umweltbewusstes Verhalten und sinnvolle Energiesparmaßnahmen gelernt, die Energiedienste in den Klassen haben verantwortungsbewusst gearbeitet.

Wir haben den Interviewbogen der Energiesparkation ausgefüllt und diesmal sogar zwei Projektberichte eingereicht, denn in diesem Jahr waren wir besonders aktiv: Die Klasse 3a hatte zur großen Plastiktütensammelaktion aufgerufen und so festgestellt, dass jeder Haushalt in Deutschland im Durchschnitt elf Plastiktüten im Haus hat! Viel zu viele, denn für die Herstellung dieser Tüten benötigt man Erdöl und das ist ein Rohstoff, von dem wir nicht unendlich viel haben. Daher ist es wichtig, dass wir alle Plastik sparen, um damit auch Energie zu sparen.

Dieser Einsatz war nicht umsonst: Wir haben damit den ersten Platz erzielt! Nicht nur, dass es eine große Ehre ist, mit so einem Preis ausgezeichnet zu werden, ganz nebenbei war dieser mit einem Preisgeld von 500 Euro dotiert. Mit der Teilnahmeprämie und der Zusatzprämie für den Projektbericht kamen insgesamt 815 Euro zusammen. Dieses Geld wurde komplett in die Ausbildung unserer Kinder investiert. Für das Fach Sachunterricht wurde jede Menge Unterrichtsmaterial angeschafft.

Da es uns mit dem Energiesparen sehr ernst ist, machen wir weiter und sind auch beim nächsten Wettbewerb wieder dabei!

 

Sechs Bollerwagen voller Lebensmittel – mit diesem Rekordergebnis an Spenden sind die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen von ihrer Grundschule Rosenthal-Schwicheldt zur evangelischen Kirche St. Godehard gezogen. Selbst auf dem kurzen Weg von der Schule zur Kirche wuchsen die Lebensmittelspenden noch an. Der fröhliche Gesang der Kinder animierte eine Nachbarin entlang der Strecke zu einer besonderen Gabe – einem großen, mindestens zehn Kilo schweren Kürbis. Mit Stolz und Schweiß wurde er von den Kindern weitergetragen. Der Kürbis und die Ladung aus den Bollerwagen wurden von Pastor Titus Eichler in Empfang genommen. Sie werden an die Peiner Tafel weitergegeben.

„Erntedank ist für uns immer ein Anlass, den Gedanken des Festes nicht nur im Unterricht zu behandeln, sondern ihn praktisch umzusetzen“, sagt Religionslehrerin Regina Heimann-Wala. Eine Woche lang waren in der Pausenhalle der Grundschule geschmückte Tische und Körbe aufgebaut. Schüler aller Klassen brachten Tag für Tag Lebensmittel mit – bis die sechs Bollerwagen voll wurden. 32 Schülerinnen und Schüler, begleitet von Schulsozialarbeiter Marius Falkowski und Lehrerin Regina Heimann-Wala, fassten mit an, um die Rekordspende zu transportieren. Mit der Spendenübergabe wird eine kleine Tradition der Grundschule fortgesetzt. Bereits seit einigen Jahren schließt sich die Schule der Erntedanksammlung der Konfirmanden von St. Godehard an.

 

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über die großzügige Spende des Fördervereins. Herzlichen Dank!

 

„Zirkus, Zirkus, ja das ist uns`re Welt“ – mit diesem Mottolied eröffneten die drei Chöre der Grundschule Rosenthal-Schwicheldt den diesjährigen Musikabend, der schlichtweg „Zirkus SCHWIRO“ hieß. 300 Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde waren in die vollbesetzte Aula des Ratsgymnasiums gekommen, um den siebzig Mitwirkenden bei Gesang, Instrumentalspiel und Akrobatik zuzusehen und –zuhören. Das von der Kreativ-AG unter Leitung von Carmen Preußker liebevoll gestaltete Bühnenbild und die lustige Dekoration der Aula durch Tücher und Luftballons von Seiten der Eltern unterstützen die Zirkusatmosphäre ebenso wie die Zirkusmusik in der Eingangshalle und der Duft und Geschmack von Hotdogs, Zuckerwatte, Popcorn und anderen Leckereien aus der Cafeteria (ebenfalls von Eltern organisiert und verkauft).

So verwunderte es nicht, dass Schulleiter Dirk Osburg verkleidet als Zirkusdirektor die Bühne betrat, um das Publikum zu begrüßen. Die von der Leiterin des Fachbereichs Musik Heike Pollenske verfassten kurzen Dialoge zwischen den musikalischen Darbietungen stellten immer wieder Parallelen zwischen dem Schulleben und der Zirkuswelt her. Wo ist denn auch der Unterschied zwischen der im Zirkus zur Show gestellten Akrobatik und Kindern, die durch die Klasse turnen? Oder zwischen einer Jonglage mit Bällen und dem Jonglieren mit Wissen? Und auch die Clowns beschwerten sich im Zirkus darüber, dass immer über sie gelacht würde, wie die Clowns in der Klasse es eben auch tun.

Am Ende des Stücks gab es einen großen Applaus für die Mitwirkenden des Zwergenchors (Leitung Silke Bartscht), des Mädchen- und Jungenchors (Heike Pollenske/Kristina Sommer), der Orff-, Flöten- und Zirkus-AG (Silke Bartscht/Regina Westphal/Sylvia Müller), die Darstellerinnen aus der Klasse 3a, alle Akrobaten, sowie des Gitarren- und Rhythmuskurses (Marion Rohweder/Claudius Boettger-Albrecht) und natürlich für den zünftig im Frack gekleideten Pianisten Gunnar Gaul.

An den Ausgängen gab es kleine Tüten mit Manegensand als „Zirkus zum Mitnehmen“ (Entwurf Simone Betker) und wer wollte, konnte sich noch einmal Hotdog oder Popcorn schmecken lassen.

Dirk Osburg zeigte sich sehr erfreut über die Gastfreundschaft des Ratsgymnasiums, da die Turnhalle seiner Grundschule aufgrund ihrer unzureichenden Größe die Zuschauermengen nicht aufnehmen konnte und mehrere Aufführungen erfordert hätte. In Kombination mit der professionellen Ausgestaltung von Licht und Ton durch die Technik-AG des Ratsgymnasiums (Leitung Boris Alt) könnte er sich diesen Aufführungsort auch für zukünftige Veranstaltungen gut vorstellen.

 

17 Kinder der Klasse 4b der Grundschule Rosenthal-Schwicheldt und zwei Erwachsene betraten am Morgen des 25.04. die Vöhrumer Bücherstube.

So viele Kinder in einer Buchhandlung? Na klar, am Wochenende war ja der Welttag des Buches und die Kinder wollten an Stationen, die in der Buchhandlung verteilt waren, Quizfragen beantworten, um vielleicht einen der Preise zu gewinnen. Die Fragen drehten sich alle um das diesjährige extra zum Welttag des Buches herausgegebene Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich. Mit Eifer waren die Kinder bei der Sache und hatten schnell das Lösungswort herausgefunden. Es war noch so viel Zeit, dass die Geschäftsleiterin der Buchhandlung, Claudia Schneider, die Kinder noch herumführen und erklären konnte, wie die Bücher im Geschäft angeordnet sind, damit die Kunden schnell das von ihnen gewünschte Buch finden oder sich von der Auswahl inspirieren lassen können.

Am Ende bekamen die Kinder das Buch von Henriette Wich sogar geschenkt.

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles